Warten, essen, trinken, warten, 20 Minuten Vollgas, warten, essen, trinken, warten, warten, Herzklopfen, Freude, FEIERabend. So lässt sich unser Erlebnis beim Fernseh-Giganten ProSiebenSat.1 zusammenfassen.

Nach Unterföhring geladen waren 24 Teams von über 100 Bewerbern unter dem Motto: „BOOST YOUR DREAMS„. Am Ende wurden insgesamt 6 Teams ausgesucht, die nun folgendes erwartet:

  • 25.000 € für 5% Unternehmensanteile
  • 3 Monate Mentoring und Coaching in Unterföhring
  • Chance zum Pitch um 7 Mio. Fernsehwerbebudget in London

Die Teams kamen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Im Vorfeld und auch während der Pitches wurde fleißig auf Twitter und facebook gepostet.
Zu Beginn wurde das Programm Accelerator vorgestellt und der Unterschied zu Incubator-Programmen erklärt. Danach konnten die Teilnehmer im 20 Minuten Takt ihre Idee vor der Jury pitchen. Dazu hatte man insgesamt 15 Minuten Zeit. Zunächst 5 Minuten für den eigentlichen Pitch und anschließend folgte eine zehn minütige Fragerunde durch die Experten.

Das Warten wurde uns mit einer sehr interessanten Führung über das Sendergelände verkürzt. Zwischen zwei Fernsehproduktionen führte uns der Produktionsleiter durch ein Studio und den Schnittraum und erklärte wie hinter den Kulissen gearbeitet wird.

Dann hieß es warten, warten, essen, trinken, warten, warten. Diese Zeit haben die Teams genutzt, um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen und Kontakte zu knüpfen und weiter zu geben.
Gegen 19:30 Uhr versammelte sich die Jury, die einen unglaublichen Pitchmarathon hinter sich gebracht hatte, und gab die sechs Gewinner des Accelerators bekannt. Mit großer Freude und begleitet von Applaus war auch videostream360 unter den glücklichen Gewinnern.

Nun freuen wir uns auf die gemeinsame Zeit mit ProSiebenSat1 und den anderen Teams und sind gespannt.

Diana Schlehahn
Diana ist Co-Founder der videostream360 GmbH und von Anfang an dabei. In der News-Section schreibt sie über Events, Projekte und Unternehmensgeschichten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Google+